Das Klavier ALS Mittel Gesellschaftspolitischer Distinktion (Paperback)

Kultursoziologische Fallstudie Zur Entwicklung Der Klavierbauindustrie in England Und Deu (Beitreage Zur Europeaischen Musikgeschichte #11)

By Hagen Lippe-Weienfeld

Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der W, 9783631562680, 312pp.

Publication Date: January 24, 2007

Advertisement

Description

Das Klavier als Alleskonner feierte in Europa ab dem spaten 18. Jahrhundert einen fulminanten Aufstieg. Seine Wirkung auf das burgerlich-politische Leben war tief greifend. Durch die vielseitige Einsetzbarkeit forderte das Klavier mageblich die Musikkultur in den politischen Herrschaftszentren London und Berlin. Im Sinne des erweiterten Bourdieuschen Kulturbegriffs orientiert sich die Untersuchung des Klaviers als Herrschaftsinstrument am okonomischen, kulturellen und sozialen Kapital. Historisch anschaulich wird der Eintritt in die industrielle Gesellschaft und der Ubergang der Musik aus dem intimen Bereich der agrarischen Gesellschaft in eine breite Offentlichkeit an den Fallbeispielen Broadwood und Bechstein beschrieben und interpretiert. Hierbei werden die Rollen der beiden Unternehmensgrunder detailliert beleuchtet, die als Promotoren eines wirkungsvollen Beziehungsdreiecks aus Produzenten, Kunstlern und Konsumenten fungierten. Mit der Klaviermusik in den beiden untersuchten Landern wurden bewusst Grenzen gezogen, um sozialen Gegensatzen eine kulturelle Legitimation zu geben.


About the Author

Der Autor: Hagen W. Lippe-Weienfeld, geboren 1975; Banklehre, Studien der Wirtschafts- und Politikwissenschaft in Berlin; parallel zur Tatigkeit als selbstandiger Unternehmer Grundungsforschung zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit speziellem Fokus auf manufakturelle Betriebe; ab 2004 Managementtatigkeit im Marketing und Vertrieb der C. Bechstein Pianofortefabrik AG und der KPM Konigliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH; 2006 Promotion an der Freien Universitat Berlin.
Advertisement