Wem Helfen Die Fernseharzte? Auswirkungen Des Fernsehkonsums Auf Stationare Patienten Im Krankenhaus (Paperback)

By Kai Witzel

Grin Verlag Gmbh, 9783640246069, 176pp.

Publication Date: January 20, 2009

List Price: 44.50*
* Individual store prices may vary.

Description

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: magna cum laude, UMIT Private Universit t f r Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik, 91 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die st ndig zunehmende Zahl der Arzt- und Krankenhausserien und auch der zunehmende Fernsehkonsum werden einen Einfluss auf die Erwartungen an die Behandlung im Krankenhaus haben. Vermutet wird eine Verwischung der Grenzen zwischen Krankenhauswirklichkeit und medialer Realit t.Anhand eines standardisierten Fragebogens wurden 162 Patienten, die wegen einer elektiven Standardoperation in station rer Behandlung waren, vor der station ren Aufnahme und kurz vor ihrer Entlassung interviewt. Gefragt wurde nach der sozialen Situation und den Fernsehgewohnheiten unter spezieller Ber cksichtigung des Konsums von Arzt- und Krankenhausserien und verschiedenen Aspekten der Zufriedenheit der Patienten.Die aus der Kultivationsforschung bekannten Zusammenh nge zwischen Bildung, Alter, Geschlecht und Fernsehgewohnheiten konnten best tigt werden. Signifikant zeigte sich, dass die Unzufriedenheit mit der Visite bei hohem Fernsehkonsum und Kenntnis und Konsum vieler Arztserien steigt. Gleichzeitig ist ein hoher Fernsehkonsum signifikant mit einer hohen Zufriedenheit mit dem Klinikessen verbunden. Ein weiteres Ergebnis ist, dass Vielseher von Arzt und Krankenhausserien die medizinischen Inhalte dieser Serien auch f r realistischer halten. Arzt- und Krankenhausserien kultivieren bei Vielsehern das f r diese Serien typische Rollenverhalten. Gerade bei der Visite im Krankenhaus zeigt sich die typische Schnittstelle von Fiktion und Realit t. Hier kann gezeigt werden, dass die Kultivierung in derart spezifischen und konkreten Zufriedenheitsaspekten in gro er Auspr gung existiert. Die hohe Zufriedenheit mit dem Essen bei Vielsehern weist auf eine gewisse medieninduzierte Indifferenz hin. Die vermuteten Kultivationseffekte bei Kra.