Tanzende Worter? - Eine Untersuchung Zur Tanzkritik Unter Besonderer Berucksichtigung Der Kritischen Rezeption Des Wuppertaler Tanztheaters in Deutsch (Paperback)

By Andreas Becker

Grin Publishing, 9783656130895, 156pp.

Publication Date: May 22, 2012

List Price: 51.50*
* Individual store prices may vary.

Description

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,5, Technische Universit t Dortmund (Institut f r Journalistik), 105 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Abstract Die vorliegende Arbeit untersucht, wie die Auff hrungen des Wuppertaler Tanztheaters von Kritikern deutscher Tageszeitungen rezensiert wurden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Frage, was die Autoren beschreiben, in welchem Kontext sie die St cke betrachten und was bzw. wie sie interpretieren und werten. Die stilistischen und inhaltlichen Besonderheiten des Wuppertaler Tanztheaters werden vor dem Hintergrund wesentlicher Entwicklungen der Tanzgeschichte er rtert. Ein R ckblick auf die Geschichte der Tanzkritik macht zudem grundlegende Positionen und Ver nderungen dieser journalistischen Disziplin deutlich. Die Analyse zeigt, da Beschreibungen der Choreographie und einzelner Szenen in den Rezensionen stark dominieren, w hrend Interpretation und Evaluation nur einen geringen Stellenwert haben. Die Tanzabende wurden mehrheitlich positiv, aber durchaus differenziert bewertet. Die Wertungstendenzen variieren sowohl zwischen den Zeitungen als auch im Laufe der Geschichte des Wuppertaler Tanztheaters. Kontextualisierungen machen etwa ein Viertel eines durchschnittlichen Artikels aus und beziehen sich meist auf fr here Werke der Choreographin, selten auf die anderer K nstler. Hinsichtlich der Anteile, den die kritischen Operationen in den Rezensionen haben, unterscheiden sich die verschiedenen Zeitungen nur minimal, allerdings ver ndert sich die Gewichtung im Laufe der Jahre analog zum Stil des Wuppertaler Tanztheaters. Dies deutet darauf hin, da die Gewichtung der Operationen weder ein Qualit tskriterium noch eine Frage des pers nlichen Stils eines Kritikers ist, sondern abh ngig von der rezensierten Tanzform. Dagegen zeigen sich beim sprachlichen Stil und der Argumentation gro e Unterschiede. Die Bereitschaft (und wohl au.